Website der Stiftung "Deutsches Zentrum Kulturgutverluste"

Kunsthalle Bremen restituiert Zeichnung aus der Sammlung Arthur Feldmanns und kauft sie anschließend zurück

Datum
16.06.2016

Die Kunsthalle Bremen hat die von ihr im Frühjahr 2016 restituierte Zeichnung „Felsige Waldlandschaft mit weitem Ausblick“ zurückgekauft.

Die Zeichnung von Isaak Major war ursprünglich Teil der Sammlung Arthur Feldmanns. 1939 besetzten die Nationalsozialisten sein Haus in Brünn und konfiszierten seine Kunstwerke. Das Schicksal der Werke aus der Feldmann-Sammlung nach 1939 ist nicht lückenlos bekannt. Das Bremer Blatt gelangte 1997 in die Kunsthalle, wo die Zugangsunterlagen keine Hinweise auf die Herkunft aus der Sammlung Feldmann enthielten. Dem Enkel Arthur Feldmanns, Uri Arthur Peled-Feldmann, ist es gelungen, die Provenienz eindeutig nachzuweisen, weshalb die Zeichnung Anfang des Jahres zurückgegeben wurde. Da Werke von Isaak Major selten sind, hat sich die Kunsthalle nun entschieden, das Werk zurückzukaufen und in den Bestand des Kupferstichkabinetts zu geben.

Bei der Untersuchung der eigenen Bestände auf NS-Raubgut ist die Bremer Kunsthalle sehr aktiv: Bis April 2017 fördert das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste dort ein Projekt, mit dem die Frage geklärt werden soll, ob sich unter den Kulturgutbeständen Werke befinden, die während des Nationalsozialismus ihren Eigentümern verfolgungsbedingt entzogen wurden.

Pressemitteilung der Kunsthalle Bremen

Projektbeschreibungen

Diese Seite:

© Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - 2019