Navigation und Service

Lost Art


Im- und Export

Geschäftsbücher von Hildebrand Gurlitt

S.1_Export (Bild anzeigen)

S.2-3 1938-39_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.24-25_Händler-Verkäufe (Bild anzeigen)

S.26-27 1938_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.28-29 1939_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.30-31 1939_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.32-33 1940_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.34-35 1940_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.36-37 1941_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.38-39 1941_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.40-41 1942_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.42-43 1942_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.44-45 leer_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.46-47 1943_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.48-49 1943_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.50-51 1942-43_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.58-59 Im Auftrag für fremde Rechnung gekaufte Kunstwerke_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.60-61 1941_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.62-63 1942_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.64-65 1943_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.66-67 1943_geschwärzt (Bild anzeigen)

S.68-69 1943 geschwärzt (Bild anzeigen)

S.70-71 1944geschwärzt (Bild anzeigen)

S.72-73 1944 geschwärzt (Bild anzeigen)

S.74-75 1944 geschwärzt (Bild anzeigen)

Diese Seite:

© Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - 2017

Zusatzinformationen

Geschäftsbücher von Hildebrand Gurlitt

Bei den nachstehend veröffentlichten Geschäftsbüchern von Hildebrand Gurlitt handelt es sich um dessen Geschäftsbücher 1937 – 1945, in denen hauptsächlich die Geschäftsbewegungen 1940-44 dokumentiert sind - Ein- und Verkäufe, Im- und Exporte. Die Bücher werden als historische Dokumente im Kontext der Erforschung des NS-Kunstraubs sowie des „Schwabinger Kunstfundes“ veröffentlicht. Eine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit wird nicht übernommen. Orientiert an der Veröffentlichung der Auktionskataloge von Adolf Weinmüller/Datenbank Kunst- und Kulturgutauktionen 1933-1945 werden Namen der Käufer aus datenschutzrechtlichen Erwägungen nicht frei zugänglich im Internet publiziert. Auskünfte über die in den Geschäftsbüchern vermerkten Käufernamen können bei nachgewiesenem berechtigten Interesse durch die Taskforce Schwabinger Kunstfund erteilt werden.

Bei den Abbildungen handelt es sich um eine vorläufige, noch nicht vollständige Wiedergabe der Geschäftsbücher auf Grundlage der von der Staatsanwaltschaft Augsburg zur Verfügung gestellten Dateien. Der Bund wird nach Übernahme der Geschäftsbücher qualitativ hochwertige Digitalisate erstellen und online schalten.

Kontakt

Provenienzrecherche Gurlitt
Bertha-Benz-Straße 5
10557 Berlin, contact
-

Tel: +49 (0)30 2061 487 10
Fax: +49 (0)30 2061 487 90
team-gurlitt@kulturgutverluste.de
Homepage:  http://www.kulturgutverluste.de/gurlitt