Navigation und Service

Lost Art


Beteiligte Privatpersonen und Körperschaften am NS-Kulturgutraub

Bührle, Emil Georg

1890–1956; schweizer Industrieller deutscher Herkunft, Kunstsammler und Mäzen, langjähriger Geschäftsführer und Hauptaktionär der "Werkzeugmaschinenfabrik Oerlikon" (auch: Werkzeugmaschinenfabrik Oerlikon, Bührle & Co), ab 1936 Aufbau einer Kunstsammlung mit Schwerpunkt
französische Malerei des 19. und 20. Jh.; 1942-43 Ankauf von Raubkunst bei der Galerie Fischer, Luzern, und
Galerie Aktuaryus, Zürich, direkte Ankäufe bei Roger Dequoy, Paris, kaufte auch bei Hans Wendland, beraten
u.a. von Charles Montag (1880–1956)

Lit.: Esther Tisa Francini, Anja Heuss, Georg Kreis, Fluchtgut – Raubgut. Der Transfer von Kulturgütern in und über die Schweiz 1933–1945 und die Frage der Restitution, Zürich 2001 Qu.: ALIU, Final Report, 129

Diese Seite:

© Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - 2021