Navigation und Service

Lost Art


Beteiligte Privatpersonen und Körperschaften am NS-Kulturgutraub

Lange, Hans W.

1904–1945; Auktionshaus Hans W. Lange, Adresse: Berlin W9, Bellevuestraße 7, kaufmännische Ausbildung, seit Anfang der 20er Jahre Mitarbeiter des Auktionshauses Paul Graupe, Berlin,
1937–1943 Auktionshaus H. W. Lange mit 35 Auktionen; profitierte von Verkäufen im Zuge von Liquidation wegen Emmigration und Zwangsabgaben, später von Anweisungen der Finanzbehörden

Lit.: Caroline Flick, Hans W. Lange. Antiquitäten als Lebensinhalt, in: Ausstellungskat. Gute Geschäfte. Kunsthandel in Berlin 1933–1945, Berlin 2011, S. 59–66; Dies., Raubkunst exemplarisch. Harry Fuld, Hans W. Lange, Kurt Gerstein und Henri Matisse "Le Mur Rose", in: Jahrbuch für westfälische Kirchengeschichte 105.2009, 419–486 Qu.: ALIU, Final Report, 51

Diese Seite:

© Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - 2020