Navigation und Service

Lost Art


Beteiligte Privatpersonen und Körperschaften am NS-Kulturgutraub

Oertel, Dr. Robert

(oft fälschlich "Rudolf") 1907–1981; Kunsthistoriker, Studium der Kunstgeschichte, Archäologie, Altphilologie in Leipzig, Wien u.a., 1932 Promotion bei Hans Jantzen, 1932-33 Bibliotheca Hertziana, Rom, 1933-35 Wissenschaftlicher Assistent an den Berliner Museen, 1935-39 Direktor des Kunsthistorischen Instituts, Florenz, 1939 Mitarbeiter Hans Posses, Dresden, zwischen Dezember 1942 (Tod Hans Posse) und März 1943 (Antritt seines Nachfolgers Hermann Voss) zusammen mit Gottfried Reimer für die Verwaltung des Sonderauftrag Linz zuständig, 1944 Kriegsdienst an russischer Front, nach dem Zweiten Weltkrieg in verantwortlichen Positionen an der Alten Pinakothek, München, und der Gemäldegalerie, Berlin, tätig

Lit.: Felicitas Kunth, Die Rothschild’schen Gemäldesammlungen in Wien, Wien/Köln/Weimar 2006, 91; Michael J. Kurtz, America and the Return of Nazi Contraband: The Recovery of Europe's Cultural Treasurs, Cambridge 2006, 32–33 Qu.: ALIU, Final Report, 60 (hier fälschlich "Rudolf" Oertel)

Diese Seite:

© Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - 2020