Navigation und Service

Lost Art


Jüdische Sammler und Kunsthändler (Opfer nationalsozialistischer Verfolgung und Enteignung)

Bernheimer, Otto

Angehörige
  • Bernheimer, Charlotte
SammlungDie Sammlung umfasste deutsche und französische Gemälde aus dem 19. Jahrhundert.
Enteignung1938 erfolgte die Arisierung der Kunsthandlung Otto Bernheimer (danach „Münchner Kunsthandelsgesellschaft" und „Kameradschaft Münchener Künstler"); Beschlagnahme des gesamten Besitzes.
RestitutionDie Gemälde wurden nach dem Krieg restituiert.
QuelleSchulz-Hoffmann, Carla, von zur Mühlen, Ilse, „Provenienzforschung an den Bayerischen Staatsgemäldesammlungen", in „Museum im Zwielicht. Ankaufspolititk 1933-1945. Kolloquium vom 11. und 12. Dezember 2001 in Köln / die eigene Geschichte. Provenienzforschung an deutschen Kunstmuseen im internationalen Vergleich. Tagung vom 20. bis 22. Februar 2002 in Hamburg“ bearb. von Ulf Häder (= Veröffentlichungen der Koordinierungsstelle für Kulturgutverluste, 2), Magdeburg 2002, S. 335, 344; von zur Mühlen, Ilse, „Von der Herkunftssuche zur Restitution - Ein Erfahrungsbericht" in „Museen im Zwielicht...", S. 165; Kramer, Nicole, „Arisierung in München" - eine Spurensuche", in „Entehrt. Ausgeplündert. Arisiert.: Entrechtung und Enteignung der Juden", bearb. von Andrea Baresel-Brand (= Veröffentlichungen der Koordinierungsstelle für Kulturgutverluste, 3), Magdeburg 2005, S. 147, 157; Winkler, Richard, „Händler, die ja nur ihrem Beruf nachgingen": Die Münchner Kunsthandlung Julius Böhler und die Auflösung jüdischer Kunstsammlungen im „Dritten Reich"", in „Entehrt. Ausgeplündert....", S. 209; Schulz-Hoffmann, Carla, „Gesucht: Die Biografie von Kunstwerken", in „Entehrt. Ausgeplündert....", S. 250; Seelig, Lorenz, „Die Münchner Sammlung Alfred Pringsheim - Versteigerung, Beschlagnahmung, Restitution", in „Entehrt. Ausgeplündert....", S. 274, 278.

Diese Seite:

© Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - 2020