Navigation und Service

Lost Art


Jüdische Sammler und Kunsthändler (Opfer nationalsozialistischer Verfolgung und Enteignung)

Freund, Julius

Lebensdatengest. 1941 Schweiz
Angehörige
  • Freund, Clara
Schicksal1939 floh das Ehepaar Freund nach England und wurde 1940 ausgebürgert.
SammlungUmfangreiche Sammlung an Zeichnungen von Adolph Menzel, Gemälde des 19. Jahrhunderts.
EnteignungDie Freunds brachten ihre Werke schon 1933 in die Schweiz. Nach dem Tod von J. Freund beauftragte die Witwe den Schweizer Händler Nathan, die Sammlung aufzulösen. Versteigerung 1942 bei Fischer in Luzern.
Restitution2005 wurden folgende Werke restituiert: Carl Blechen "Schlafender Faun im Schilf", "Mühle in der Sächs. Schweiz" u. "Morgendämmerung - Ruine", sowie ein Aquarell von Anselm Feuerbach "Das Begräbnis des Hofnarren" durch Wallraf-Richartz-Museum Köln, Westfälisches Landesmuseum Münster, Kurpfälzisches Museum Heidelberg, Historisches Museum der Pfalz Speyer Leihnahmeschaften von der Bundesregierung/BARoV.
QuelleLöhr, Hanns Christian, „Das Braune Haus der Kunst. Hitler und der „Sonderauftrag Linz“. Visionen, Verbrechen, Verluste“, Akademie Verlag, Berlin 2005, S. 145.

Diese Seite:

© Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - 2020