Navigation und Service

Lost Art


Jüdische Sammler und Kunsthändler (Opfer nationalsozialistischer Verfolgung und Enteignung)

Hochstim, Adolf

Lebensdatengeb. 13. Dezember 1892 Mährisch-Ostrau; gest. 15. Januar 1957 Barcelona/Spanien
BerufJournalist; Verleger
Angehörige
  • Hochstim (geb. Löw), Hilda
AdresseWien I., Hohenstaufengasse 9
Firmensitz, -name, -gründung„Zeitschriftenverlag Österreichische Kunst“, Wien I., Hohenstaufengasse 9
SchicksalDie Eheleute Hochstim flüchteten nach Spanien.
SammlungAdolf Hochstim war insbesondere Sammler der Werke von Albin Egger-Lienz.
Enteignung1938 Übernahme des Zeitschriftenverlages durch Hitlers Leibfotografen Heinrich Hoffmann; „Sicherstellung" der Werke von Egger-Lienz durch die GESTAPO.
QuelleLillie, Sophie, „Was einmal war – Handbuch der enteigneten Kunstsammlungen Wiens“, Wien 2003, S. 517 f.

Diese Seite:

© Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - 2020