Navigation und Service

Lost Art


Diana und ihr Gefolge vor der Jagd

Einzelobjekt - Nähere Informationen
Künstler / Hersteller

Rubens, Peter Paul

Künstler / Hersteller

Brueghel, Jan (d. Ä.)

Titel Diana und ihr Gefolge vor der Jagd
ObjektartMalerei
AbmessungenHöhe: 58,30 cm Breite: 99,20 cm 
Material / TechnikHolz
Inventarnummerehemals BSTGS, Inv.Nr. 13182
Bestand Provenienz Sl. Göring (ehem. BStGS, abgegeben)
ProvenienzAltbestand der BSTGS. Erzherzogin Isabella bestimmte das Gemälde für Schloss Tervueren, dort kam es jedoch nicht an. - 1640 als Nr. 269 in der Nachlassausstellung von Peter Paul Rubens. -1677 in der Sammlung des Herzogs von Richelieu. -1748 im Inventar der Residenz von München, Nr. 50. - Aus der Kurfürstlichen Galerie, München, Inventar von 1822, Nr. 386; Inventar von 1855, Nr. 4921; Inventar von 1905, Nr. 3971. - Seit 1869 in der Staatsgalerie Augsburg ausgestellt. - Gemäß ME VII 65381 vom 8.9.1938 abgegeben. - Im Oktober 1938 von den BSTGS, München, an die Galerie Fischer, Luzern, zusammen mit Inv. Nr. 1409 (Isenbrandt, >Madonna mit weiblichen Heiligen<, vgl. Kat. Nr, 61), 5264 (Hobbema, >Landschaft mit Eichen<, vgl. Kat. Nr. 123), 7055 (Jan Brueghel d. Ä., >Blumenstrauß<) und 4601 (Ferrara um 1500, >Bildnis einer jungen Frau<) im Tausch gegen die Inv. Nr. 10646 -10649 (Hans Baldung Grien, >Bildnis eines Straßburger Johanniters<; Martin Schongauer [heute: Jost Haller], >Die Enthauptung des hl. Johannes des Täufers<, und zwei Tafeln Jan Pollacks mit Szenen aus dem Leben des hl. Jakobus) gegeben, die am 8.11.1938 erworben wurden. - Am 7.10. 1940 von der Galerie Fischer, Luzern, für sfr. 60.000,- durch Hermann Göring erworben. - Am 30.3.1943 von Fischer an v. Hummel, den Sekretär von Martin Bormann, nach München gesandt. - Inventar Reichsmarschall, RM-Nr. 627. - CCP München, Münchner Nr. 5585. - Am 1.2.1961 von der Treuhandverwaltung an die Direktion der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen für den Freistaat Bayern überwiesen, Nr. 86 der Übertragungsliste. - Gemäß KME Nr. VII 10296 vom 7.3.1966 abgegeben.


Kontakt

Bayerische
Staatsgemäldesammlungen
München

Barer Str. 29
80799 München
Deutschland
Fax:  +45 (0)89 23805-391
provenienz@pinakothek.de

Ansprechpartner/in

Robert Kirchmaier
Justiziar
Tel:  +49 (0)89 23805-0

Dr. Andrea Bambi
Referat für Provenienzforschung
Tel:  +49 (0)89 23805-0
provenienz@pinakothek.de

Diese Seite:

© Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - 2019