Navigation und Service

Lost Art


Band 9

L'Irréparable. Itinéraires d'artistes et d’amateurs d’art juifs, réfugiés du « Troisième Reich » en France / Irreparabel. Lebenswege jüdischer Künstlerinnen, Künstler und Kunstkenner auf der Flucht aus dem „Dritten Reich“ in Frankreich.

Anne Grynberg / Johanna Linsler
L'Irréparable. Itinéraires d'artistes et d’amateurs d’art juifs, réfugiés du « Troisième Reich » en France / Irreparabel. Lebenswege jüdischer Künstlerinnen, Künstler und Kunstkenner auf der Flucht aus dem „Dritten Reich“ in Frankreich.
Veröffentlichungen der Koordinierungsstelle Magdeburg, Band 9, bearb. v. Andrea Baresel-Brand, Magdeburg 2012, Bilingual (Französisch-Deutsch) mit englischen u. hebräischen Zusammenfassungen, Abbildungen, 14,5 x 21,5 cm, Fadenheftung, ISBN 978-3-9811367-6-0


Artikel 'Band 9' in den Warenkorb legen

Preis 34,90 €

Diese Seite:

© Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - 2017

Zusatzinformationen

Inhalt

Es werden die Schicksale von sieben jüdischen Künstlerinnen, Künstlern und Sammlern geschildert, die in Frankreich Schutz vor dem Nazi-Regime suchten: Otto Freundlich, Leo Maillet, Jesekiel Kirszenbaum, Horst Rosenthal, Johanna Mandello [de Bauer], Willibald Duschnitz und Paul Westheim. Frankreich galt als Vaterland der Menschenrechte, doch wurden viele Immigranten desillusioniert: Das Land, geschwächt durch Wirtschaftskrise und Angst vor einem Militärschlag, wurde zunehmend fremdenfeindlich, verschärfte die Einwanderungspolitik und verstärkte die Repressalien gegenüber Flüchtlingen. Einigen der hier vorgestellten Künstler und Sammler blieb ein Platz in der Nachwelt beschert, ihre Werke finden sich in den Sammlungen von Museen. Andere jedoch gerieten als Opfer des Holocaust in Vergessenheit, ihr Oeuvre wurde zerstört, weswegen man sie zur Generation der „vergessenen Künstler“ zählt.