Navigation und Service

Lost Art


Waterloo Bridge, temps gris (Waterloo-Brücke, graues Wetter)

Einzelobjekt / Fundmeldung - Nähere Informationen
Lost Art-ID532967
Permalinkhttp://www.lostart.de/DE/Fund/532967
Künstler / Hersteller

Monet, Claude Oscar

TitelWaterloo Bridge, temps gris (Waterloo-Brücke, graues Wetter)
Datierung1903
ObjektartMalerei
Abmessungen (circa)  Höhe: 65,00 cm  Breite: 101,50 cm 
Rahmen: 85cm x 120,5cm
Material / TechnikÖl : Leinwand / gemalt
Beschreibung

(mit Rahmen: 85 x 120,5 cm)

Signiert und datiert unten rechts: "Claude Monet 1903"

RS: Rahmen, Mitte-rechts, Label: "Gurlitt"; in schwarz: "C.M."; unten links Label: "F. G. CONZEN, DÜSSELDORF, Königlicher Hoflieferant, Rahmen- un. Leistenfabrik, Kunst u. Glashandlung, 3556"

Keilrahmen, oben links, gedrucktes Label: "583", in schwarz: "oben"; obere Mitte in blau: "PC [?] 7077"; oben rechts, handgeschriebenes Label: "Monet n. 5599"; rechts davon, schwarze Stempel: "O", "M"; links unten, Label: "[unlesbar], untere Mitte in blau: "P.C. [?] 3963 3 Hil [?] H W [?][...]; unten rechts, in schwarz: "unten", "3 [?]"

Vertikaler Keilrahmen, in blau: "5413"; mit Bleistift: "8053"[?]; handschriftliches label: "CI. Monet 8033, Waterloo Bridge [...], gris, {[...], 00[...]"; in blau: "P C [?], 3122, X"; unten links, Label: [entfernt]

BestandSalzburg
Provenienz

24. Februar 1906: Paul Durand-Ruel, Paris, erworben vom Künstler

28. Dezember 1907: Paul Cassirer, Berlin, erworben vom obigen und später zurück gegeben

18. Oktober 1909: Paul Durand-Ruel, Paris

20. April 1914: Paul Cassirer, erworben von obigem

(...)

Maria Gurlitt, als Geschenk ihres Ehemannes Cornelius Gurlitt sen.

19. August 1923: Hildebrand Gurlitt, als Geschenk der obigen

Durch Erbgang an Cornelius Gurlitt, München/Salzburg

Seit 6. Mai 2014: Nachlass Cornelius Gurlitt

Eintrag
veröffentlicht seit
23. März 2016
Abbildungen

Kontakt

Projekt „Provenienzrecherche Gurlitt“

Bertha-Benz-Straße 5
10557 Berlin
Deutschland
Tel:  +49 (0)30 2061 487 10
Fax:  +49 (0)30 2061 487 90
team-gurlitt@kulturgutverluste.de

Diese Seite:

© Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - 2018