Navigation und Service

Lost Art


Orientalischer Markt beim Fondaco de'Turchi in Venedig

Einzelobjekt / Fundmeldung - Nähere Informationen
Lost Art-ID238044
Permalinkhttp://www.lostart.de/DE/Fund/238044
Künstler / Hersteller

Berger, Ernst

TitelOrientalischer Markt beim Fondaco de'Turchi in Venedig
Datierung1882
ObjektartMalerei
Schlagworte
  • Genrestück / Gesellschaftsstück
Abmessungen Höhe: 495,00 cm  Breite: 200,00 cm 
Material / TechnikLeinwand
InventarnummerUnb 4
BeschreibungTafelmalerei: Bild: Markt & Haus in Kombination mit einem Laden bzw. Geschäft
Provenienz(zeitweilige) Verwaltung; Berlin; (öffentliche) Sammlung; Staatliche Museen zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz; Gemäldegalerie;  ; Zugangsdatum: vor 1939Katalogtext: Unbekannt: Unter dieser Rubrik wurden sowohl in der Gemäldegalerie (Ost) als auch in der Galerie Dahlem Bilder verzeichnet, deren Einlieferungsdatum und -herkunft völlig unbekannt sind. Es kann sich wie bei den unter "Priv" verzeichneten Stücken sowohl um solche aus eingelagertem Privatbesitz als auch um begonnene und nicht abgeholte Restaurierungsaufträge oder liegengebliebene Kopistenarbeiten handeln. Geismeier, Fremdbesitz, 1999, S. 67 Katalogtext: Mglw. größere Fassung des bei Thieme-Becker, Allg. Lexikon der bildenden Künstler, Bd. III, 1909 und im Katalog "Wien 1882. Erste Internationale Kunstausstellung im Künstlerhause", S. 91 m. Abb. genannten Bildes mit dem Titel "Orientalischer Markt beim Fondaco de'Turchi in Venedig" von 1882. 120 x 320 cm. Damals im Besitz des Künstlers.  Identisch mit dem Bild in der Liste der Gemäldegalerie vom 30. 11. 1950 "2d. Sonstige Bilder aus fremdem Besitz Raum V '18 Gemälde in schlechtestem Zustand auf Leinwand und Holz mit und ohne Spannrahmen vor 1939 eingestellt. Bringer nicht mehr zu ermitteln. 1 Gemälderolle bez. E. Berger 882, 19.Jh., Orientalischer Markt am Hafen". Herkunft: unbekannt Geismeier, Fremdbesitz, 1999, S. 69
Zugangsgeschichte

unbekannt

Unter dieser Rubrik wurden sowohl in der Gemäldegalerie (Ost) als auch in der Galerie Dahlem Bilder verzeichnet, deren Einlieferungsdatum und -herkunft völlig unbekannt sind. Es kann sich wie bei den unter ¿Priv¿ (s.o.) verzeichneten Stücken sowohl um solche aus eingelagertem Privatbesitz als auch um begonnene und nicht abgeholte Restaurierungsaufträge oder liegengebliebene Kopistenarbeiten  handeln. Akten: wenn vorhanden, s. Einzelnummern

Eintrag
veröffentlicht seit
2001
Abbildungen

Kontakt

SPK / Gemäldegalerie Berlin

Matthäikirchplatz
10785 Berlin
Deutschland
Tel:  +49 (0) 30 266 42 4001
Fax:  +49 (0) 30 266 42 4003
gg@smb.spk-berlin.de
Homepage:  Externer Link

Ansprechpartner/in

Prof. Dr. Bernd Lindemann
Direktor
Tel:  +49 (0) 30 266 42 4001
gg@smb.spk-berlin.de

Diese Seite:

© Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - 2018