Navigation und Service

Lost Art


Maximilian Speck von Sternburg Stiftung im Museum der bildenden Künste Leipzig

Die ehemalige Sammlung des Großkaufmanns Maximilian Speck von Sternburg (1776-1856) wurde durch testamentarische Verfügung 1852 dem Städtischen Museum Leipzig zur Betreuung übergeben und schließlich im Zuge der Bodenreform 1945 enteignet. 1989 erhielten die Erben die Sammlung zurück und überführten sie 1996 in die "Maximilian Speck von Sternburg Stiftung im Museum der bildenden Künste". Die Stiftung umfaßt heute 202 Gemälde, 127 Zeichnungen, 645 Graphiken, dazu Archivalien und eine Kunstbibliothek. Mehrere Werke, die in den vor 1945 erstellten Katalogen der Sammlung verzeichnet sind, werden heute vermißt.

Adresse

Katharinenstr. 10
04109 Leipzig
Deutschland
Tel:  +49 (341) 216 99 920
Fax:  +49 (341) 216 99 999
sternburg.stiftung@leipzig.de

Ansprechpartner/in

Sander, Dr. Dietulf
Wissenschaflticher Mitarbeiter
Tel:  +49 (0) 341 216 999 13
Speck.v.Sternburg.Stiftung@t-online.de

Nicolaisen, Dr. Jan
Leiter Abt. Malerei/Plastik
Tel:  +49 (0) 341 216 999 45
Speck.v.Sternburg.Stiftung@t-online.de

Speck von Sternburg, Wolf-Dietrich Freiherr
Präsident des Stiftungsrates
Tel:  (0341) 9807865 od. (089) 363427
Speck.v.Sternburg.Stiftung@t-online.de

Diese Seite:

© Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - 2020