Navigation und Service

Lost Art


Kunstfund Gurlitt (Berlin)

Objektgruppe - Nähere Informationen
Anzahl393 
ObjektgruppeGrafik
BestandSchwabinger Kunstfund
393 Einzelobjekte
71

Hvilende halvakt / Ruhende

  • Hvilende halvakt / Ruhende
  • Objektart: Druckgrafik
  • Künstler / Hersteller: Munch, Edvard
  • Material / Technik: Lithographie
  • Höhe: 74,90 cm  Breite: 59,00 cm 
  • Bereich: Fundmeldungen
  • Lost Art-ID: 477986
72

To mennesker / Zwei Menschen

  • To mennesker / Zwei Menschen
  • Objektart: Druckgrafik
  • Künstler / Hersteller: Munch, Edvard
  • Material / Technik: Lithographie in rot
  • Höhe: 63,00 cm  Breite: 55,00 cm 
  • Bereich: Fundmeldungen
  • Lost Art-ID: 477987
73

Adieu (1. Liedtitel aus Mélodies de Désiré Dihau)

  • Adieu (1. Liedtitel aus Mélodies de Désiré Dihau)
  • Objektart: Druckgrafik
  • Künstler / Hersteller: Toulouse-Lautrec, Henri de
  • Material / Technik: Velin / Kreidelithographie
  • Höhe: 35,00 cm  Breite: 26,90 cm 
  • Bereich: Fundmeldungen
  • Lost Art-ID: 477996
74

Etude de femme

  • Etude de femme
  • Objektart: Druckgrafik
  • Künstler / Hersteller: Toulouse-Lautrec, Henri de
  • Material / Technik: Japanpapier / Lithographie
  • Höhe: 32,60 cm  Breite: 25,00 cm 
  • Bereich: Fundmeldungen
  • Lost Art-ID: 477997
75

Etude de femme

  • Etude de femme
  • Objektart: Druckgrafik
  • Künstler / Hersteller: Toulouse-Lautrec, Henri de
  • Material / Technik: Japanpapier / Lithographie
  • Höhe: 29,70 cm  Breite: 20,80 cm 
  • Bereich: Fundmeldungen
  • Lost Art-ID: 477998
76

Le Secret (7. Liedtitel aus Mélodies de Désiré Dihau)

77

Oceano Nox (9. Liedtitel aus Mélodies de Désiré Dihau)

78

Le Fou (4. Liedtitel aus Mélodies de Désiré Dihau)

79

Carnaval

  • Carnaval
  • Objektart: Druckgrafik
  • Künstler / Hersteller: Toulouse-Lautrec, Henri de
  • Material / Technik: Velin / Kreidelithographie
  • Höhe: 25,00 cm  Breite: 17,80 cm 
  • Bereich: Fundmeldungen
  • Lost Art-ID: 478002
80

Nuit Blanche (4. Liedtitel aus Les Vieilles Histoires)

Diese Seite:

© Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - 2019