Navigation und Service

Lost Art


Der Bote

Einzelobjekt - Nähere Informationen
Künstler / Hersteller

Borch, Gerard ter

Titel Der Bote
Datierungo. J.
ObjektartGemälde
ObjektgruppeMalerei
InventarnummerLinz-Nr. 3108-215
Bestand „Führerbau-Diebstahl“
Provenienz[...]; Am 1. Dezember 1779 in der Versteigerung Abbé de Gèvigney, Paris, um 900 frs.; Am 29. September 1806 bei Lebrun, Paris; Am 26. November 1822 bei R. de Saint-Victor, Paris, um 2860 frs. an Emmerson, London, verkauft; Über einen unbekannten Zeitraum in der Sammlung Richard Foster in Clewer Manor; Über einen unbekannten Zeitraum bei Otto Mündler, Paris; Zu einem unbekannten Datum von Ch. Sedelmeyer, Paris, im Catalogue of 300 paintings als Nr. 215 angeführt; Am 20. Dezember 1872 bei Ch. Sedelmeyer in Wien als Nr. 156 um 8050 fl ausgeboten/verkauft; Am 9. Mai 1881 in der Versteigerung Baron de Beurnonville, Paris, als Nr. 521, um 4500 frs. ausgeboten/verkauft; Über einen unbekannten Zeitraum bei F. Kleinberger, Paris; Seit einem unbekannten Datum Teil der Sammlung Schloss und Eigentum von Adolphe Schloss bzw. seiner Erbinnen; Im April 1943 auf Betreiben des Einsatzstabes Reichsleiter Rosenberg als Teil der Sammlung Schloss im Schloss Chambon bei Tulle im État français beschlagnahmt; Im Herbst 1943 in Paris als Nr. 215 gemeinsam mit 261 weiteren Gemälden der Sammlung Schloss für den »Sonderauftrag Linz« ausgewählt und dem Vichy-Regime abgekauft; Ende November 1943 gemeinsam mit den 261 weiteren für den »Sonderauftrag Linz« ausgewählten Gemälden der Sammlung Schloss in der Kiste Nr. 8 von Paris nach München in den »Führerbau« transportiert und dort unter der gemeinsamen Nummer Li 3108 eingelagert; Offenbar Ende April 1945 aus dem »Führerbau« gestohlen; [???]; Verbleib unbekannt.


Kontakt

Kunstverwaltung des Bundes
DGZ-Ring 12
13086 Berlin
Deutschland
provenienzforschung@kvdb.bund.de
Homepage:  Externer Link

Zusatzinformationen

Aus Reichsvermögen abhanden gekommenes Kulturgut

Mehr: Aus Reichsvermögen abhanden gekommenes Kulturgut …

Diese Seite:

© Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - 2021