Navigation und Service

Lost Art


Familienporträt

Einzelobjekt - Nähere Informationen
Künstler / Hersteller

Netscher, Caspar

Titel Familienporträt
Datierung1663
ObjektartGemälde
ObjektgruppeMalerei
InventarnummerLinz-Nr. 3108-161
Bestand „Führerbau-Diebstahl“
Provenienz[...]; 1779 in der Versteigerung Prinz von Conti, Paris, um 1030 frs. verkauft; 1783 um 1.402 frs. versteigert; Am 1. August 1810 in der Versteigerung P. de Smeth v. Alphen, Amsterdam, als Nr. 68 um 290 fl. an Texier verkauft; Am 21. Februar 1903 in der Versteigerung Lady Page Turner u. A., London, als Nr. 23 ausgeboten; 1903 in der Porträtausstellung in Den Haag als Nr. 103; Seit einem unbekannten Datum Teil der Sammlung Schloss und Eigentum von Adolphe Schloss bzw. seiner Erbinnen; Im April 1943 auf Betreiben des Einsatzstabes Reichsleiter Rosenberg als Teil der Sammlung Schloss im Schloss Chambon bei Tulle im État français beschlagnahmt; Im Herbst 1943 in Paris als Nr. 161 gemeinsam mit 261 weiteren Gemälden der Sammlung Schloss für den »Sonderauftrag Linz« ausgewählt und dem Vichy-Regime abgekauft; Ende November 1943 gemeinsam mit den 261 weiteren für den »Sonderauftrag Linz« ausgewählten Gemälden der Sammlung Schloss in der Kiste Nr. 14 von Paris nach München in den »Führerbau« transportiert und dort unter der gemeinsamen Nummer Li 3108 eingelagert; Offenbar Ende April 1945 aus dem »Führerbau« gestohlen; [???]; Am 12. Dezember 1979 in der Auktion von Sotheby's London als Los Nr. 87 unter dem Titel »Familiengruppe« ausgeboten und verkauft; [???]; Verbleib unbekannt.


Kontakt

Kunstverwaltung des Bundes
DGZ-Ring 12
13086 Berlin
Deutschland
provenienzforschung@kvdb.bund.de
Homepage:  Externer Link

Zusatzinformationen

Aus Reichsvermögen abhanden gekommenes Kulturgut

Mehr: Aus Reichsvermögen abhanden gekommenes Kulturgut …

Diese Seite:

© Stiftung Deutsches Zentrum Kulturgutverluste - 2021